Berichte für Zeitung »Garten und Familie in Hannover«

Ausgabe April 2018

Das Wichtigste von unserer Jahreshauptversammlung 2018

Teilgenommen haben 34 stimmberechtigte Mitglieder und 6 Gäste.

Wir gedachten in einer Schweigeminute unserem Gartenfreund Horst Knopp, der am 9. Januar im Alter von 80 Jahren gestorben ist.  

Die Revisoren bescheinigten, dass die Rechnungsführung des Vereins in Ordnung war und es keine Beanstandungen gab. Die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig.  

Den vorgelegten Anträgen des Vorstands wurde zugestimmt. Wichtig für die Mitglieder: Wenn nach zweimaliger erfolgloser Mahnung der Pflicht zur Sauberhaltung des Weges vor dem Garten nicht nachgekommen wird, kann und wird der Vorstand dies in der Gemeinschaftsarbeit erledigen lassen. Der Pächter muss dann pro laufenden Meter 2 Euro zahlen. Das kann dann schon mal teuer werden… Leider sind wir zu diesem Schritt gezwungen, da es einige Pächter gibt, die sich um die Wege vor ihrem Garten trotz wiederholter mündlicher und schriftlicher Aufforderung nicht kümmern.  

Wer künftig bei einem Wohnungswechsel seine neue Adresse nicht mitteilt, muss damit rechnen, dass er 2 Euro Verwaltungsgebühr berechnet bekommt. Durch das Versäumnis kommt es nämlich immer wieder zu Rückläufern, z. B. bei der Rechnungsstellung. Dies erfordert einen zusätzlichen Aufwand durch Recherche und Neuausstellung sowie zusätzlichen Portokosten.  

Zur Wiederwahl stellten sich der 1. Vorsitzende Lars Bölicke und der 1. Schriftführer Frank Burgey, die beide einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden.  

Da die 2. Schriftführerin Nadine Noffke und der 2. Kassierer und Versicherungsobmann Christopher Walczak nicht mehr zur Verfügung standen, mussten beide Positionen neu besetzt werden. Zur Nachfolgerin von Nadine Noffke wurde einstimmig Christine Weber gewählt. Neu: Für die Vermietung des Vereinshauses ist jetzt Edeltraut Müllerchen zuständig, nicht wie in den Jahren zuvor die 2. Schriftführerin.  

Für die Position des 2. Kassierers gab es keinen Kandidaten, sodass hier eine Wahl entfallen ist. Künftig müssen Pächter, die einen Versicherungsschaden erlitten haben, diesen bei der Generalis direkt melden. Leider auch weiterhin unbesetzt bleibt der Festausschuss.  

Schließlich wurden noch die drei Revisoren wiedergewählt: Anja Rust, Gerd Rust und Engelbert Rust.  

Nadine Noffke, Christopher Walczak, Margarethe Zerries,  Marion Stolte-de Sousa  und Klaus Barczyk (v.l.n.r.)

Geehrt wurden Birgit Martin und Marion Stolte-de Sousa  für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit sowie Ursula Hahn, Anja Rust, Margarethe Zerries und Klaus Barczyk  für 30 Jahre Mitgliedschaft. Ein sehr seltenes Jubiläum konnte Irmgard Galat begehen: 60 Jahre Mitgliedschaft! Leider konnten krankheitsbedingt nicht alle Jubilarinnen persönlich erscheinen.  

Ebenfalls mit einem Blumenstrauß bedacht wurden die beiden aus dem Vorstand ausgeschiedenen Nadine Noffke und Christopher Walczak.  

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung ist ab April während der Sprechstunden des Vorstands (jeden 1. Freitag im Monat) erhältlich. Beachtet bitte auch die aktualisierten Aushänge in den Infokästen.

Frank Burgey

Ausgabe Februar 2018

Jahreshauptversammlung 2018  

Der Vorstand des Kleingärtnervereins Grüne Aue e. V. lädt alle Mitglieder herzlich zur Jahreshauptversammlung am Sonntag, den 25. Februar 2018 um 10.00 Uhr im Vereinshaus des KGV Grüne Aue e.V. ein.

Im Anschluss findet die Jahreshauptversammlung der Stromgesellschaft statt.

Die vollständige Tagesordnung wurde bereits in den Vereinsnachrichten der Januar-Ausgabe veröffentlicht bzw. ist in den Info-Kästen im KGV Grüne Aue nachzulesen.  

Vorstand arbeitet jetzt mit einer Vereinssoftware  

Seit November nutzen wir die schweizerische Software ClubDesk. Dieses Programm erleichtert die gesamte Vorstandsarbeit und bedeutet auch einen erheblichen Schritt hin zu professionellerem Arbeiten. Zudem bietet es mehr Möglichkeiten,  den Service für die Mitglieder zu verbessern und wird künftigen Vorstandsmitgliedern den Einstieg in die Vereinsarbeit erleichtern. Als Administratoren sind der 1. Kassierer Malte Walkowiak und der 1. Schriftführer Frank Burgey tätig. Weitere Funktionen können je nach Bedarf für die anderen Vorstandsmitglieder freigeschaltet werden. Die einzelnen Module umfassen die Mitgliederverwaltung, Schriftverkehr und Dokumentenverwaltung, die Gestaltung der Webseiten und des Terminkalenders sowie die gesamte Finanzbuchhaltung.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Situationen, in denen bei Veränderungen im Datensatz nicht sichergestellt war, dass alle Vorstandsmitglieder mit dem gleichen Dokument gearbeitet haben. Jetzt wird zentral und in Echtzeit eine Änderung einmal vorgenommen und ist sofort für alle Zugriffsberechtigten in der neuesten Version verfügbar. Es würde den Rahmen sprengen, hier alle Möglichkeiten aufzuführen. Unser erstes Fazit nach knapp 8 Wochen fällt aber eindeutig positiv aus. Inzwischen sind wir auch recht firm in der Handhabung der Software, das ist ja bekanntlich anfangs das größte Problem.  

Neue Internetseiten  

Seit einigen Wochen ist unser Kleingärtnerverein mit einer neuen Internetpräsenz online, erstellt mit dem oben beschriebenen Programm. Damit ist auch die Zeit lang verwaister und nicht mehr aktueller Seiten vorbei. Kein aufwendiger Schnickschnack, aber dennoch professionell, übersichtlich, informativ und aktuell – das ist unser Anspruch. So finden Mitglieder und alle  Interessierten unter anderem Neuigkeiten aus dem Verein, Infos des Fachberaters, zur Gartenvergabe oder Mitgliedschaft, Downloads aller relevanten Dokumente, interessante Links, ein Archiv oder eine Fotogalerie. Ein Kalender, der mit einem Klick auch abonniert und in das Tablet, den PC oder das Smartphones integriert werden kann, zeigt alle Termine des laufenden Jahres. Schaut doch mal rein und gebt uns vielleicht auch eine Rückmeldung: http://www.kgv-gruene-aue.de/  

Frank Burgey  

Ausgabe Januar 2018

Gruppenbild mit Weihnachtsmann

[Foto aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht im Internet veröffentlicht]

Die Weihnachtsfeier bei Kaffee und Kakao, Weihnachtsgebäck und heißen Waffeln war in diesem Jahr die einzige Festlichkeit unseres Vereins. In Ermangelung eines Festausschusses gelang es dennoch, zumindest für die Kleinsten und ihre Eltern etwas auf die Beine zu stellen. In 2018 gibt es die Hoffnung und die Aussicht, dass sich wieder einige Gartenfreundinnen und -freunde um die Organisation von Osterfeuer, Eiersuchen, Laubenfest oder Weihnachtsfeiern kümmern werden.

Frank Burgey

Ausgabe Januar 2018

Der Vorstand des Kleingärtnervereins Grüne Aue e. V. lädt Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung 2018 ein:  

am         Sonntag, 25. Februar 2018
um         10.00 Uhr
im          Vereinshaus des KGV Grüne Aue e.V., Juglerstraße  

Tagesordnung:  

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung der Tages- und der Geschäftsordnung
  4. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 12. Februar 2017
  5. Bericht des 1. Vorsitzenden
  6. Kassenbericht
  7. Bericht der Revisoren
  8. Aussprache zu den Berichten
  9. Entlastung des Vorstands durch die Versammlung
  10. Wahlen:
    1. Wahl des / der 1. Vorsitzenden
    2. Wahl des 1. Schriftführers / der 1. Schriftführerin
    3. Wahl des 2. Schriftführers / der 2. Schriftführerin
    4. Wahl des 2. Kassierers / der 2. Kassiererin
    5. Wahl des / der Vorsitzenden des Festausschusses
    6. Wahl der Revisoren / der Revisorinnen
  11. Anträge:
    1. Anpassung der Aufwandsentschädigung gem. § 6 Abs. 7 der Satzung des KGV Grüne Aue e.V.
    2. Ergänzende Festlegung zur Nr. 3.3 der Gartenordnung (Kostenberechnung für Versäumnis der Sauberhaltung der Vereinswege)
    3. Einführung einer Verwaltungsgebühr bei Nichterfüllung des § 3 Abs. 6 der Satzung des KGV Grüne Aue e.V. (Mitteilung der Anschriftenänderung)
  12. Genehmigung des Haushaltsvoranschlags des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018
  13. Ehrungen
  14. Verschiedenes
  15. Schlusswort  

Anträge zur Tagesordnung müssen dem Vorstand bis zum 11. Februar 2018 schriftlich vorliegen (Briefkasten am Vereinshaus oder persönlich zu einer der Vorstands­sitzungen).

Anträge zur Mitgliederversammlung sind spätestens bis zum 17. Februar 2018 beim Vorstand schriftlich einzureichen.

Anträge, die aus der Versammlung heraus gestellt werden, bedürfen der Unterstützung eines Drittels der anwesenden Mitglieder.

Während der Versammlung läuft zur Erstellung des Protokolls ein Tonband zur Aufzeichnung mit. Wünscht dies ein Mitglied bei seinem Wortbeitrag nicht, wird das Tonband ausgeschaltet.

Im Anschluss an die JHV findet die Jahreshauptversammlung der Stromgesellschaft statt.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand